Ich bin in Zürich. Und jetzt…?!

Ok, so jetzt bin ich in Zürich und was mache ich zuerst? Wichtigste Sache ist mich für Wohnsitzt anzumelden und schon hier habe ich an Probleme gestossen. Und das war auch mein erster Blick an Leben in Schweiz.

Ich kann nämlich mich selbst nicht anmelden – jemand anderes (Verwandschaft oder Kollegen) muss es für mich tun. Und was ist ein Problem gewesen? Hja, offenbar Menschen in Schweiz arbeiten sehr lang.

Bücher

Bücher

Ob mann bei 17 uhr kommt nach Hause ist das schon sehr früh aber das hilft nicht, weil dann alle Gemeinde schon geschlossen sind. Bis mann findet jemand der Möglichkeit hat, dauert es einige Zeit. Nur letzte Woche habe ich mich schliesslich angemeldet und bin sehr froh daruber. Jetzt muss ich nur warten für mein Bewilligung mit Post zu kommen. Das würde ein grosser Sieg für mich, weil dann ich schliesslich arbeiten kann.  Gut, aber was hatte ich inzwischen gemacht? Hauptsache ist kleine Shritte in deutsche Sprache zu machen. Ich habe drei Bücher gekauft und so ich lese viel. Schreibe diesen Blog der sehr schwer für mich ist aber ich lerne extrem viel (danke Harun :), aber zuerst musste ich deutsche Sprache am PC instalieren, weil ich alle diese Ö’s und Ü’s brauchte.

Hja, offenbar Menschen in Schweiz arbeiten sehr lang

Und dann koche ich viel – auch eine Sache die ich immer kennen wollte und ich glaube das geht mir besser als Deutsch zu lernen. Ich renne auch viel – in top Forma zu sein ist für mich sehr vichtig und jetzt habe ich ein bischen mehr Zeit dafür. Natürlich suche ich auch einen Job – ich habe einige Firmen angerufen und habe  gefragt ob sie Arbeitern brauchen, aber sie möchten einen der Deutsch spricht (selbsverständlich).

Deutsche sprache

Deutsche Sprache

Papierkrieg kämpfe ich noch immer – gestern zum Beispiel habe ich meine Krankenkasseversicherung erhalten. Für Wochenende erkunden wir die Schweiz ein bischen. Ein ganzer Tag sind wir in Zürich gewesen – man muss ja wissen wo er wohnt! Dann sind wir auch in Luzern gegangen. Langsam werde ich mich an die Trammen, Zuge und Bussen in Zürich und rund gewöhnen. Ich möchte auch gern mehr über die Geschichte wissen, aber alles geht es leider nicht… Wie ich gesagt habe: kleine Schritte!

Leave a Reply

Your email address will not be published.